A - +

Initiative des Verbandes Deutscher Zeitschriftenverleger

 
Die Deutschlandstiftung Integration wurde 2008 vom Verband der Deutschen Zeitschriftenverleger (VDZ) – zu dessen Mitgliedern die Axel Springer SE zählt – ins Leben gerufen. Ziel ist die Chancengleichheit von Menschen mit Migrationshintergrund in Deutschland.

Der Verband Deutscher Zeitschriftenverleger VDZ hat 2008 die Deutschlandstiftung Integration ins Leben gerufen. Dem Vorstand der Deutschlandstiftung Integration gehört Tanit Koch, Chefredakteurin BILD, an. Gemeinsam mit ihren Partnern unterstützt die Stiftung die Chancengerechtigkeit von Mitbürgerinnen und Mitbürgern mit Migrationshintergrund in Deutschland. Gleiche Chancen beim Zugang zu Bildung, Arbeit und gesellschaftlicher Teilhabe sind Grundlage für erfolgreiche Integration.

Mit ihren Aktivitäten will die Stiftung über Integration informieren, Vorurteile abbauen, aufklären und die Akteure vernetzen. Sie unterstützt Maßnahmen zur gezielten Sprachförderung, initiiert und vernetzt Mentorenprogramme und führt Informationskampagnen durch.

2012 startete die Deutschlandstiftung Integration das Stipendien- und Mentorenprogramm „Geh’ Deinen Weg“ mit über 150 Talenten unterschiedlicher Herkunft. Die zweijährige, ideelle Förderung unterstützt 16- bis 29-jährige Stipendiatinnen und Stipendiaten mit Zuwanderungsgeschichte auf ihrem Ausbildungsweg und bei ihrer Karriereplanung.

An diese Zielsetzung knüpft das Programm „Geh Deinen Weg“ an. Hier wird zum einen das Thema Integration sehr persönlich adressiert, indem konkrete Personen in das Projekt einbezogen werden. Zum anderen sollen vor allem jene Migranten angesprochen werden, die in Deutschland „angekommen“ und „erfolgreich“ sind und damit belegen, dass und wie Integration gelingen kann. Als Ergänzung zur breitenwirksamen Sprachkampagne der Stiftung werden so gezielt „High Potentials“ aus unterschiedlichsten beruflichen Gruppen als Vorbilder für andere gewonnen.

In das Programm werden pro Jahr bis zu 200 Stipendiaten für eine Förderdauer von zwei Jahren aufgenommen. Jeder Teilnehmer bekommt einen Mentor zur Seite gestellt, der zum Karriereberater und Türöffner wird. Weitere Programminhalte wie Coachings, Themen-Workshops, Praktikumsbörsen und Netzwerk-Events runden das Stipendium ab.