A - +

„Hingucker“ helfen Berliner Straßenschläfern

 
Zeigen gemeinsam Engagement bei der Aktion „Hingucker“: (v.l.n.r.) Taxi24-Chef Ismail Kara, B.Z.-Reporter Björn Trautwein und Herrmann Waldner, Geschäftsführer von Taxi Berlin (Foto: B.Z.)
Zeigen gemeinsam Engagement bei der Aktion „Hingucker“: (v.l.n.r.) Taxi24-Chef Ismail Kara, B.Z.-Reporter Björn Trautwein und Herrmann Waldner, Geschäftsführer von Taxi Berlin (Foto: B.Z.)

Seit mehr als acht Jahren rückt die B.Z. das soziale Engagement der vielen freiwilligen Helfer in Berlin ins Licht der Öffentlichkeit. Sechsmal in der Woche berichtet BZ auf der Seite „Berliner Helden“ über ehrenamtliche Projekte und lässt Menschen zu Wort kommen, die sich in Berlin für andere engagieren. Die Helden des Alltags! Jeder Helfer ist für die B.Z. ein Held – ob er im Kindergarten ein neues Klettergerüst baut, ehrenamtlich den Kiez aufräumt, Schülern Nachhilfe gibt oder sich für Alte und Kranke einsetzt.

Zu den Initiativen des Jahres 2017 zählte „Hingucker“ von Taxi24, der Berliner Stadtmission und der B.Z.-Ehrenamtsinitiative Berliner Helden. 17 B.Z. Leser, Mitarbeiter der Berliner Stadtmission und die Chefs der Taxi-Zentralen „Taxi24“ und „Berlin Taxi“ packten 200 Carepakete, die an Menschen übergeben wurden, die auf der Straße schlafen. 250 Taxifahrer machten mit und wurden so zu „offiziellen Hinguckern“. Ein Flyer vermittelte Informationen zur Aktion. Fahrgäste wurden dazu angeregt, über das Thema Obdachlosigkeit zu sprechen.