A - +

Eine Brücke zwischen Deutschland und Israel

 
Detailaufnahme aus dem Werk „Ein Frühling“ von Karl Boden und Kurt Löw (1941). Eine Brücke zwischen Deutschland und Israel
Detailaufnahme aus dem Werk „Ein Frühling“ von Karl Boden und Kurt Löw (1941). Eine Brücke zwischen Deutschland und Israel

BILD war Initiator der Ausstellung „Kunst aus dem Holocaust“ und präsentierte in Zusammenarbeit mit der Bonner „Stiftung für Kunst und Kultur“ zum ersten Mal in Deutschland 100 Werke aus der Holocaust-Gedenkstätte Yad Vashem. Die israelischen Kunstwerke waren im Deutschen Historischen Museum in Berlin zu sehen.

Die Holocaust-Gedenkstätte Yad Vashem ermöglichte für die Ausstellung erstmals den Transport ausgewählter Werke von Israel nach Deutschland. Jüdische Häftlinge fertigten die Arbeiten in verschiedenen Konzentrationslagern, Arbeitslagern und Ghettos an. Die Werke sind stumme Zeugnisse von den schrecklichen und menschenunwürdigen Erlebnissen der Künstler. Kai Diekmann: „Bei einem meiner Besuche in der Gedenkstätte Yad Vashem entstand der Wunsch, diese tief beeindruckenden Kunstwerke erstmals in diesem Umfang auch in Deutschland zu zeigen. In der Tradition Axel Springers, der das Herbeiführen einer Aussöhnung zwischen Juden und Deutschen gefordert und gefördert hat, hoffe ich, dass Kunst helfen kann, zerstörte Brücken wieder aufzubauen.“