A - +

BILD-Doku „KZ - Das System der Mordfabriken“

 
Acht Gedenkstätten von Nazi-Konzentrationslagern, aufgenommen mit Drohnen, die 360-Grad-Kameras tragen: Mit dieser Video-Dokumentation zeigt BILD erstmals die mörderische Maschinerie des Todes von oben. (Video: Axel Springer SE)

Es ist ein beispielloses digitales Mahnmal: In einer einzigartigen Dokumentation hat BILD acht Gedenkstätten ehemaliger Konzentrationslager in Deutschland und Polen mit Kamera-Drohnen aus der Luft - zum Teil mit 360°-Technologie - gefilmt. Die Videos veranschaulichen auf eindrucksvolle und beklemmende Weise den Apparat der Verfolgung und des millionenfachen Mords.

BILD präsentierte diese acht Luftaufnahmen als jeweils drei- bis sechsminütige Video-Dokumentationen erstmals am israelischen Gedenktag Yom haShoah, der an den Holocaust und die Helden des Jüdischen Widerstands erinnert. 

Die BILD-Reporter sind durch ganz Deutschland und Polen gereist und haben die Lager Auschwitz, Birkenau, Buchenwald, Bergen-Belsen, Dachau, Neuengamme, Ravensbrück und Sachsenhausen dokumentiert. Zu sehen sind die monströsen Überreste von Baracken, Bunkern, Gaskammern und Krematorien. Die Video-Dokumentation wurde von einem Team bei BILD Digital um Chefreporter Hannes Ravic produziert.

Julian Reichelt, Vorsitzender der BILD Chefredaktionen und BILD Chefredakteur: „Diese Videos sind ein einzigartiges Zeugnis. Sie dokumentieren auf beklemmende Weise die Systematik der Mordfabriken der Nazis. Die Bilder sind Fakten und stehen als Belege gegen das Leugnen der Vergangenheit. Niemals darf dieser Teil der deutschen Geschichte relativiert oder vergessen werden.“

Videodokumentation: KZ - Das System der Mordfabriken. Ein digitales Mahnmal von BILD