A - +

Die B.Z. beteiligte sich an der #WelcomeChallenge

 
Friederike Corts von B.Z. Berliner Helden überreichte die Spielsachen. (Foto: Ralf Lutter)
Friederike Corts von B.Z. Berliner Helden überreichte die Spielsachen. (Foto: Ralf Lutter)

Im Sommer 2015 riefen zwei Berliner die neue Facebook-Herausforderung #welcomechallenge aus. Ziel war und ist es, Flüchtlingen zu helfen.

„Hilfe soll dort geleistet werden, wo sie am dringendsten gebraucht wird“, sagt Mitbegründer Michael Simon de Normier (42). „Im Internet kann man über Listen sehen, wo etwas benötigt und wie viel gebraucht wird.“ Schnelle Zeitung, schnelle Hilfe – B.Z. nahm die Herausforderung an!

Im Gierso Boardinghaus, einer Flüchtlingsunterkunft in Weißensee, wurden dringend Spielgeräte für den Außenbereich gebraucht. „Hier leben 260 Menschen aus 17 Nationen, davon über 100 Kinder“, sagt Heike Witte (39). Sie betreut auf Facebook die Gruppe „Mit Herz für Flüchtlinge“, arbeitet täglich ehrenamtlich in der Unterkunft und kümmert sich liebevoll um jeden einzelnen Bewohner, quasi die gute Seele des Hauses. „Es ist ein ehemaliges Hotel, in einem Zimmer lebt eine Familie mit Bett, Stuhl und Tisch. Die Kinder haben dort keinen Platz zum Spielen“, so Witte.

Also brachte die B.Z. einen Sprinter voller Outdoor-Spielsachen nach Weißensee. Die Kinder sprangen direkt auf die Bobbycars und Roller. „Sie haben alle so viel erlebt, so etwas wie hier haben sie noch nie gesehen“, sagt Witte.

B.Z. berichtet seit sechs Jahren über ehrenamtliches Engagement. Die Mitarbeiter  packen auch selbst mit an: An „Social Days“ haben sie Kitas geholfen, mit dem Wunschbaum Weihnachtswünsche von Heimkindern erfüllt und ließen nun Flüchtlingskinderaugen leuchten.