A - +

Kundenbindung mit kontinuierlicher Marktforschung

 
Mithilfe der TRI*M-Methode ermittelt die Axel Springer Kundenbindung in Zusammenarbeit mit der hausinternen Marktforschung und dem Forschungsinstitut TNS Infratest den Axel-Springer-Kundenbindungs­index. (Quelle: Axel Springer SE)
Mithilfe der TRI*M-Methode ermittelt die Axel Springer Kundenbindung in Zusammenarbeit mit der hausinternen Marktforschung und dem Forschungsinstitut TNS Infratest den Axel-Springer-Kundenbindungs­index. (Quelle: Axel Springer SE)

Moderne Nachhaltigkeitsberichte orientieren sich bei der Themen-Auswahl an den Anliegen von Stakeholdern. Als 'Stakeholder' wird eine Person oder Gruppe bezeichnet, die ein Interesse am Verlauf oder Ergebnis eines Prozesses hat. Kunden zählen zu den wichtigsten Stakeholdern eines Unternehmens. Die Axel Springer SE stellt deren Bedürfnisse der Kunden daher konsequent in den Fokus der täglichen Arbeit. Um diese zu erfahren und ihnen gerecht zu werden, hat das Unternehmen 2006 ein konzernweites Projekt zur Kundenbindung gestartet und führt seither eine umfangreiche Marktforschung durch. Dabei arbeitet die Axel Springer Kundenbindung unter anderem mit der TRI*M-Methode des Forschungsinstitutes TNS.

Die Methode steht für „Measuring, Managing, Monitoring“ und bedeutet für Axel Springer seit 2006 eine regelmäßige und repräsentative Befragung von Käufern, Abonnenten, Usern, Werbe- und Anzeigenkunden.

2015 hat die Axel Springer SE erneut bei ihrer Befragung zur externen Kundenbindung die Bezahl-, Vermarktungs- und Rubrikenangebote bewerten lassen. Die Anzahl der zu bewertenden Angebote von Axel Springer wurde auf 22 ausgebaut.

Die Ergebnisse zeigen, dass Print weiterhin – auch in Zeiten eines wachsenden Angebots digitaler Marken – bei den Lesern einen hohen Stellenwert hat, auch bei jüngeren Zielgruppen. Mit einer modernen Aufbereitung der Themen, einer kritischen Hintergrundberichterstattung und exklusiven Nachrichten über alle Ressorts hinweg sind die gedruckten Zeitungen und Zeitschriften von Axel Springer für die befragten Gruppen eine ideale Ergänzung zu digitalen Angeboten. Die gleichzeitige Nutzung der Digitalangebote für aktuelle Informationen zeigt ein klares Markenverständnis beim Kunden: Leser der BILD-Zeitung nutzen auch die digitalen und mobilen Angebote der Marke.

Das Verfahren der Messung wurde im Jahr 2015 zeitlich und inhaltlich überarbeitet und weiterentwickelt – von TRI*M 1.0 zu TRI*M 2.0. Zum ersten Mal wurden die Objekte vom Marktforschungsinstitut TNS ausschließlich digital gemessen – die Printprodukte via Onlinepanel und die Webseiten „onsite“, also auf der jeweiligen Website selbst. Die onsite-Befragung zur Bewertung der Digitalangebote wird kontinuierlich durchgeführt.