A - +

Chancengleichheit und Diversity

 
Jeder Mensch ist anders – und das ist gut so! Denn die Vielfalt innerhalb der Mitarbeiterteams, die persönlichen Erfahrungen und individuellen Biografien sind wesentlicher Teil der Axel Springer Unternehmenskultur. Nur so können wir auf die vielfältigen Bedürfnisse und Interessen unserer Kunden kreativ eingehen. (Foto: Axel Springer SE)
Jeder Mensch ist anders – und das ist gut so! Denn die Vielfalt innerhalb der Mitarbeiterteams, die persönlichen Erfahrungen und individuellen Biografien sind wesentlicher Teil der Axel Springer Unternehmenskultur. Nur so können wir auf die vielfältigen Bedürfnisse und Interessen unserer Kunden kreativ eingehen. (Foto: Axel Springer SE)

Vielfalt (Diversity) ist für Axel Springer ein wesentlicher Teil der Unternehmenskultur. Das Unternehmen sieht die Vielfalt innerhalb der Belegschaft gerade für einen Verlag, der Menschen bewegt und täglich die verschiedensten Facetten des Lebens aufgreift, als eine große Chance, um auf die vielfältigen Interessen und Bedürfnisse ihrer Kunden kreativ einzugehen. Als innovativer und international aufgestellter Verlag hat die optimale und diskriminierungsfreie Zusammenarbeit der Mitarbeiter für Axel Springer hohe Priorität.

Das Mitarbeiternetzwerk queer:seite für Lesbische, Schwule, Bi- und Transsexuelle ist seit Dezember 2014 für alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter Anlaufpunkt für die lesbisch-schwulen Gesamt- und Einzelinteressen. Axel Springer fördert den voranschreitenden Unternehmenswandel und auch internen Umgang von Menschen der Gruppe LGBT im Rahmen der Chancen:gleich!-Initiative. Ziel des Mitarbeiternetzwerks ist ein reger Austausch und Knüpfen neuer Kontakte unter Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie Identifizierung von Problemen, Verstöße im Arbeitsumfeld gegen Richtlinien der Chancengleichheit und LGBT-Konformität. 

Chancengleichheit ist bei Axel Springer keine modische Phrase. Deshalb ist die Axel Springer SE bereits mehrfach ausgezeichnet worden  – zuletzt mit dem „Total E-Quality“ Prädikat, dem Helga-Stödter-Preis und dem Zertifikat zum „Audit Beruf und Familie“.

Im Mittelpunkt der Diversity-Aktivitäten in verschiedenen Projektgruppen, stehen derzeit die Schwerpunkt-Themen:

  • Mehr Frauen in Führungspositionen
  • eine auf Chancengleichheit orientierte Personalpolitik
  • Demografischer Wandel und Interkulturalität 
  • Vereinbarkeit von Familie und Beruf
  • Mitarbeiternetzwerk queer:seite für Lesbische, Schwule, Bi- und Transsexuelle