A - +

Engagement für die Anliegen der Medien

 
Täglich entstehen in Zeitungs- und Zeitschriftenverlagen Tausende aufwendig produzierte Artikel, die im Internetzeitalter in Sekundenschnelle von Dritten ausschnittsweise oder komplett übernommen, verwertet und vermarktet werden können. Dieser kommerziellen Nutzung standen Verlage in Deutschland bis zum Erlass des Leistungsschutzrechts für Verlage (2013) schutzlos gegenüber, denn sie besaßen im Gegensatz zu anderen Werkmittlern wie der Film- und Musikindustrie kein Eigentumsrecht an den Früchten ihrer Arbeit. Diese Rechtslücke will die Europäische Kommission mit einem EU-Publishers Right nun auch in der Europäischen Union schließen. (Video: Bundesverband der deutschen Zeitungsverleger)

Transparenz: Um die Transparenz der Interessenvertretung gegenüber den Institutionen der Europäischen Union zu stärken, hat das Europäische Parlament zusammen mit der Europäischen Kommission ein Transparenz-Register für Interessenvertretungen eingerichtet. Jeder Bürger kann dieses Register einsehen. Die Registrierung der Axel Springer SE trägt die Nummer 742417913824-11 und findet sich hier.

Der kontinuierliche und transparente Ideen-Austausch der Europäischen Institutionen mit Verbraucherverbänden, Nichtregierungsorganisationen, Unternehmen, Fachverbänden, Gewerkschaften, Denkfabriken usw. unterstützt die Abstimmung vielfältiger Anliegen im demokratischen Entscheidungsprozess.

Die Bürgerinnen und Bürger erwarten zu Recht, dass dieser Prozess transparent ist und dass dabei Gesetze und ethische Grundsätze eingehalten werden: Es darf kein unstatthafter Druck ausgeübt werden; unrechtmäßiger oder bevorrechtigter Zugang zu Informationen oder zu Entscheidungsträgern ist zu vermeiden.

Unser Engagement: Das Eintreten für die rechtlichen und wirtschaftlichen Voraussetzungen der freiheitlichen Presse zählt zu den zentralen Anliegen der Axel Springer SE. Deshalb engagiert sich das Unternehmen – direkt und indirekt – in einer Reihe von Verbänden und Initiativen.

Dazu zählen:

Beispiele aktueller Themen werden u.a. auf den Websites der oben genannten Verbände dokumentiert.

Weitere Einzelheiten finden Sie in der rechten Menüleiste.