A - +

Der bundesweit größte Medienkongress für Jugendliche

 
Die Axel Springer Akademie ist Hauptpartner der Jugendmedientage. Teilnehmer 2017 waren junge Medienmacher zwischen 16 und 26 Jahren. Zur Medienmesse waren zusätzlich Schulklassen, Studenten und alle Interessierten eingeladen. (Foto: Jugendpresse Deutschland/Lando Hass)
Die Axel Springer Akademie ist Hauptpartner der Jugendmedientage. Teilnehmer 2017 waren junge Medienmacher zwischen 16 und 26 Jahren. Zur Medienmesse waren zusätzlich Schulklassen, Studenten und alle Interessierten eingeladen. (Foto: Jugendpresse Deutschland/Lando Hass)

Die Jugendmedientage sind ein viertägiger Medienkongress für Jugendliche. Veranstaltet werden sie jährlich von der Jugendpresse Deutschland in Kooperation mit der Bundeszentrale für politische Bildung. Die Axel Springer Akademie ist einer der Hauptpartner dieser Veranstaltung.

Die Jugendmedientage laden Nachwuchsjournalist*innen und medieninteressierte junge Erwachse ein, sich auf der Medienmesse auszuprobieren und verschiedene Aus- und Fortbildungsmöglichkeiten in der Medienbranche kennenzulernen. Durch das breitgefächerte Programm entdecken die Teilnehmer in Workshops, Diskussionen und Medieneinblicken die spannende Welt der Medien und können sich ein Bild von der Arbeit der Zeitungsredaktionen, Kommunikationsagenturen oder politischen Institutionen machen.

Mit der Realisierung der Jugendmedientage setzt sich die Jugendpresse Deutschland zum Ziel, das Demokratieverständnis und die Medienkompetenz junger Medienmachender zu fördern. Die Jugendmedientage erheben den Anspruch, Medien für alle interessierten Jugendlichen erleb- und begreifbar zu machen – gleich ihrer Herkunft oder Bildungsschicht. Grundlegendes, aber auch vertiefendes journalistisches Handwerk vermitteln Experten aus der Praxis.

2017 lautete der Titel „Behind the scenes“.

An den Jugendmedientagen können alle jungen Medienmacher zwischen 16 und 26 Jahren teilnehmen. Zur Medienmesse sind zusätzlich Schulklassen, Studenten und alle Interessierten eingeladen.

Mehr Informationen finden Sie unter: 2017.jugendmedientage.de