A - +

Live-Projekt "Generation Separation"

 
18 Reporter, aufgeteilt in fünf Teams, bereisten 15 Länder und berichteten zehn Tage lang live über ihre Recherchen, unter anderem aus Transsilvanien, dem Baskenland, dem Kosovo, aus Griechenland, Lettland und Zypern. (Video: Axel Springer Akademie)

2014 startete die Axel Springer Akademie ein internationales, digitales Live-Projekt. Auf www.generation-separation.eu gingen 18 Reporter den aktuellen Konflikten Europas auf den Grund. Aufgeteilt in fünf Teams bereisten sie 15 Länder und berichteten zehn Tage lang live über ihre Recherchen, u.a. aus Transsilvanien, dem Baskenland, dem Kosovo, aus Griechenland, Lettland, Zypern und anderen Regionen, in denen europäische Krisenthemen zum Tragen kommen.

Das Thema Europa ist von hoher journalistischer Relevanz: Rechtspopulismus, Wirtschaftskrisen, Autonomiebestrebungen, Extremismus und ethnische Konflikte – offenbar immer weniger Menschen sehen die EU als eine Lösung für nationale Probleme. Doch wer oder was kann  Auswege bieten? Diese Frage wollten die jungen Journalisten auf internationalem Terrain beantworten. Die Themen wurden zum Teil vorab, zum Teil erst vor Ort recherchiert und wurden multimedial aufbereitet. Dazu wurden die Reporter mit Kameras, Smartphones und Laptops ausgerüstet und haben zahlreiche Videoformate entwickelt.

Dies war das erste Projekt der Axel Springer Akademie, das nahezu vollständig auf Englisch produziert wurde. „Weil GENERATION SEPARATION ausschließlich Themen behandelt, die alle Europäer angehen, ist die Produktion auf Englisch ein Muss", so die Crossmedia-Leiterin der Akademie Kristin Schulze.

Weitere Informationen zu allen Reiserouten und den Reporter-Teams sowie ein Video-Trailer finden Sie auf www.generation-separation.eu und unter den Links  in der rechten Spalte.